Gutes Jahr für Gastronomie und Hotellerie im Südschwarzwald

Geschrieben von antidot | 12. März 2012 | Presse / 0 Kommentare

Wirtevereinigung Schwarzwald-Hochrhein blickt zufrieden auf jüngste Entwicklungen.
Der gesenkte Mehrwertsteuersatz hat laut der Vereinigung zu mehr Investitionen
geführt.
eae Die Gastronomen und Hoteliers im Südschwarzwald und am Hochrhein sehen sich auf
Erfolgskurs, so das Fazit der Hauptversammlung in Eggingen. Vorab bekamen die zahlreich
erschienenen Mitglieder der Wirtevereinigung Südschwarzwald-Hochrhein eine Führung
durch den neuen Gasthof „Zum Wilden Mann“ in Eggingen.
Vorsitzender Thomas Zimmermann gab einen Branchenbericht zur Gastronomie und
Hotellerie des Landkreises. Laut Pressemitteilung über die Versammlung sind die
Übernachtungszahlen sehr gut. Die Gastronomie profitiere besonders an der Grenzregion.
2011 sei ein sehr gutes Jahr gewesen.
Investitionen seien bei der Hotellerie möglich durch den gesenkten Mehrwertsteuersatz.
Investiert werde in Arbeitsplätze und Weiterbildung. Zudem gebe es außerordentliche
Hotelinvestitionen. „Dies sind Investitionen, die hier bleiben und nicht ins Ausland
abwandern“, so Thomas Zimmermann. Er betonte besonders, dass die Senkung der
Mehrwertsteuer nicht zur Gewinnoptimierung, sondern wie die Zahlen nachweislich belegen
würden, zu Investitionen in der Hotellerie geführt hätten. „Inhabergeführte Betriebe sind voll
im Trend, da wir persönlich für die Gäste da sind und die Gastfreundschaft leben“, sagte der
Vorsitzende. Ein großes Zukunftsthema ist die Ausbildung und auch die Gewinnung neuer
Mitarbeiter. Viele Betriebe suchen händeringend gutes Fachpersonal sowie junge Menschen
für eine Ausbildung im Gastgewerbe.
Der Kassenbericht wurde von Kassierer Peter Hartmann vorgetragen. Der Jahresbericht des
Schriftführers zeigte die vielseitigen und immer gern genutzten Unternehmungen,
Schulungen, Vorträge und Stammtische, die die Wirtevereinigung Südschwarzwald-
Hochrhein in Zusammenarbeit mit der DEHOGA-Kreisstelle Waldshut-Tiengen organisiert
und veranstaltet.
Eine Änderung der Satzung ermöglicht nun auch die Mitgliedschaft von Förderern und
Gönnern. Nach Entlastung des Vorstands bedankte sich Wahlleiter Erich Bercher im Namen
der Mitglieder für die sehr gut geleistete Arbeit.
Bei den Wahlen wurden der Vorsitzende Thomas Zimmermann und Schriftführer Cornelius
Ebner in ihrem Amt bestätigt. Als neue Beisitzer wurden Matthias Boll sowie Elmar Ebner in
den Vorstand gewählt.
Gespickt mit vielen Tipps und Informationen wurden den aufmerksamen Mitglieder in einem
kurzweiligen Vortrag zum Thema „Wie profitiert die Gastronomie vom Tourismus“ von Klaus
Nieke, Amt für Wirtschaftsförderung, Sektion Tourismus, die aktuellen Tourismusprojekte
des Landkreises Waldshut vorgestellt. Mit Nachdruck wies der Vorstand abschließend auf
die Wichtigkeit der angebotenen Schulungen zur „Hygiene-Ampel“ hin.

Kommentare

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Mail wurde noch nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *